Wolfgang Eggert - Steuerberater - Wirtschaftsprüfer
Anna-Kästner-Straße 10 | 91334 Hemhofen | Telefon 09195 / 9229457

Stromladekosten bei Selbständigen

Fährt ein Bezieher von Gewinneinkünften ein Elektro- oder Elektrohybridfahrzeug stellt sich die Frage, wie können die häuslichen Ladekosten für den Betriebsausgabenabzug ermittelt werden. Nach einer Verfügung des Finanzministeriums Mecklenburg-Vorpommern gibt es dazu folgende Möglichkeiten:

- Nachweis mittels Stromzähler

- Aufzeichnungen über einen repräsentativen Zeitraum von drei Monaten

- realitätsgerechte Schätzung

- Verwendung der lohnsteuerlichen Pauschalen

Letztere betragen, falls eine zusätzliche Lademöglichkeit in der Betriebsstätte vorhanden ist 20 € für Elekrofahrzeuge und 10 € (jeweils im Monat) bei Elektrohybridfahrzeugen. Gibt es keine Lademöglichkeit in der Betriebsstätte erhöhen sich die Werte auf 50 € bzw. 25 € je Monat.

Zu ergänzen ist noch, dass es auch - jedenfalls bei dem von mir bevorzugten bayerischen Hersteller - eine App gibt, welche das Aufladen übersichtlich nach Monaten in kWh anzeigt.